Programm

Tanzrichtungen am  Festival 2019 

Morgeneinstieg
Einsteigen, wie du willst….

Jeden Morgen zwischen 7.30 und 8.15 Uhr finden die Morgeneinstiege statt. Du kannst jeden Tag neu wählen, wie du den Tag beginnen willst.
Die Einstiege werden bei der Festivaleröffnung detailliert vorgestellt.


________________________________________________________________________________


Yoga und Tanz – im Fluss des Lebens
mit Patrizia Wenk

Atelier A1
von 9.30 – 11.00 Uhr
Wir beginnen den Tag mit Bewegungssequenzen aus dem Yoga, die uns helfen Verhärtungen zu lösen und unsere Energie in Fluss zu bringen. Die Übungen machen unseren Körper geschmeidiger und durchlässiger. Die Prinzipien der Spiraldynamik fliessen mit ein und verfeinern das Körperbewusstsein und geben unserer Ausrichtung Stabilität. Diese neue Aufrichtung nehmen wir mit in den Tanz hinein und lernen Kreistanz-Choreografien zu moderner Musik aus verschiedenen Kulturen der Welt. Dieses Atelier eignet sich für alle Menschen, egal wie sportlich oder flexibel dein Körper ist.


Patrizia liebt alles, was mit Bewegung zu tun hat - vor allem aber Yoga und Tanz.

________________________________________________________________________________



Charleston – eine verspielte Zeitreise
mit Roger Frey

Atelier A4 von 17.00 Uhr - 18.30 Uhr
Charleston ist ein Tanz aus den 20er Jahren, welcher von Afroamerikanern
entwickelt wurde. Eine Beschreibung von 1925 sieht es so:
„Der Torso zittert, dazu die Bewegungen der Hüften, Schenkel und Hinterbacken.
Auch die Hände sind aktiv, sie berühren alle Teile des Körpers wie in Ekstase. Dazu kommen die abwechselnden X- und O-Beine, damit verbunden die nach außen und innen gedrehten Knie und Füße. Der Tänzer kann seinen Rücken beugen oder gar in Hockstellung gehen….“ Er wird meistens alleine, manchmal auch zu zweit getanzt. Ursprünglich als Show gedacht, erfreut er heute alle tanzfreudigen Menschen, die neue Seiten an sich entdecken möchten. Er macht Spass und ist voll verspielter Lebensfreude. Komm mit auf diese Zeitreise!

________________________________________________________________________________

Hip Hop – feel the beat!
mit Roger Frey

Atelier A3 von 15.00 Uhr - 16.30 Uhr
Hip Hop entstand in den 80-er Jahren in den Slums und Ghettos von
Amerika und wird heute auf der ganzen Welt getanzt. Er verbindet Kraft
und Emotion. Aus den erlernten Grundformen, welche eine grosse Bewegungsvielfalt
ermöglichen, werden anschliessend verschiedene Tanzkombinationen
zusammengestellt und spielerisch erprobt.
Spass und Freude stehen im Vordergrund. Auch für EinsteigerInnen geeignet!

________________________________________________________________________________

Swing – raus aus dem Alltag!
mit Roger Frey

Atelier A2 von 11.30 Uhr - 13.00 Uhr
Swing meint eine ganze Reihe von Tanzrichtungen aus den 30-er Jahren, u.a. Lindy Hop, Balboa und Blues. Er zog dazumal besonders die Jugend in seinen Bann und befreite sie von Konventionen.
In diesem Atelier werden wir Elemente aus der Kontaktimprovisation mit dem Blues und dem Lindy Hop verbinden und erweitern dadurch unser
Körperbewusstsein. Wir drücken die Musik mit unserm Körper aus und es entsteht ein wunderschönes experimentelles Gemälde.


Roger tanzt seit vielen Jahren den Swing und liebt es, seine Seele in den Bewegungen baumeln zu lassen und dadurch den Moment ganz zu geniessen.

________________________________________________________________________________


Afro base traditionell – locker-leicht beschwingt
mit Tanja Langenauer

Atelier A1 von 9.30 – 11.00 Uhr
Afrikanischer Tanz entspricht den natürlichen Bewegungen unseres Körpers und enthält ein reichhaltiges Repertoire an Bewegungen, die unseren modernen Alltag bereichern können. Er hat seine Wurzeln im Alltag, wo die Menschen die  Ereignisse des Lebens „vertanzen“. Sie verbinden sich dadurch mit den Kräften der Natur und der Gemeinschaft. Ein sehr rhythmisches Atelier, wo unsere Körperteile in verschiedenen Tempi bewegt werden.

Dieser locker-leicht-beschwingte Kurs richtet sich an alle Afro-Liebhaber-Innen, die es lieber etwas gemütlich nehmen möchten.

_______________________________________________________________________________


Afro-Modern – Tradition und Moderne verbunden
mit Tanja Langenauer

Atelier A2 von 11.30 – 13.00 Uhr
Diese lustvolle Verschmelzung von traditionell-afrikanischem Tanz mit
modernen Tanzelementen lässt dich deinen Körper spüren. Durch diese
intensive Körperarbeit werden neue Bewegungsmöglichkeiten eröffnet
und erweitert. Du spürst die Lebensenergie und die Erdverbundenheit, die von Musik und Tanz ausgehen. Und der fröhlich-beschwingte Musik- Mix garantiert gute Laune!

Hinweis: An zwei Tagen werden beide Kurse mit Live-Percussion begleitet.


Tanja hat während diversen Aufenthalten auf dem afrikanischen Kontinent ihre Liebe zum Tanz, zur Musik, Land und Menschen entdeckt.


_______________________________________________________________________________


Djembe – am Puls des Lebens
mit Sadio Cissokho

Atelier A3 von 15.00 – 16.30 Uhr
oder Atelier A4 von 17.00 – 18.30 Uhr

Durch spielerische Übungen tauchen wir ein, in die faszinierende Welt der westafrikanischen Trommeln. Wir erlernen mehrstimmige Rhythmen und erleben die Freude und Lebenskraft dieser alten Tradition. Traditionelle Lieder und Geschichten fliessen in den Kurs ein. Eigene Djembes können mitgebracht werden, es stehen aber auch genügend Trommeln zur Verfügung.


Sadio's Herz schlägt für die afrikanischen Rhythmen und die Musik. Er gibt, seine Begeisterung den KursteilnehmerInnen weiter.



________________________________________________________________________________


Tanz den Unterschied - Internationale Volkstänze
mit Silvio Lorenzato

Atelier A 2 von 11.30 – 13.00 Uhr
Warum begeistert uns immer wieder das Repertoire des Internationalen
Volkstanzes, obwohl diese Stile zum Teil sehr unterschiedlich sind? Warum
lieben wir es immer wieder neue und andere Volkstänze kennen zu
lernen?
Der Grund liegt vermutlich in der Unterschiedlichkeit und der Vielseitigkeit dieser Tänze.
Die Kraft und die Stärke des Volkstanzes liegt darin, dass er unser Geist, das Herz und den Verstand durch die Musik und die Schritte nährt. Darum: öffne deine Arme, lächle und erlebe ein weiteres Mal die Faszination der Volkstänze

________________________________________________________________________________

Bulgarische Volkstänze – pulsierendes Leben
mit Silvio Lorenzato

Atelier A1 von 9.30 – 11.00 Uhr
Hier lernst du ganz Bulgarien in tanzender Weise kennen: jede Region und jeder Stil wird erlebt. Strahlende Gesichter und leuchtende Augen erleben ein pulsierendes, buntes vitales Lebensgefühl der Bulgaren. Schnelle unregelmässige Rhythmen wechseln mit ruhigen präzis gesetzten Schritten ab und gehen über in grosse runde und fliessende Bewegungen.
Silvio lebt und arbeitet in Vicenza/Italien und ist Tanzpädagoge mit
einem enormen Wissen über Volkstänze aus der ganzen Welt und ein
erfahrener Lehrer für verschiedene Altersklassen.

________________________________________________________________________________


Alpenländische Tänze
– sich den eigenen Wurzeln bewusst werden

mit Dina Langenegger

Atelier A3 von 15.00 Uhr – 16.30 Uhr
Wir kennen Tänze und Tanzstile aus der ganzen Welt – jedoch kaum unsere
eigene Tradition. Dieses Atelier führt uns zurück zu unsern Wurzeln
und lässt uns diese tänzerisch und musikalisch erleben. Mit Neugierde und Offenheit dürfen Vorurteile abgebaut werden. In diesem Kurs erleben wir Walzer und Mazurka, tanzen zu Schottisch und Polka. Erlernen einfache Tänze aus der Schweiz, Österreich, Südtirol und Bayern. Diese sind mal ganz traditionell, aber auch frei interpretiert, so wie sich ja Tradition ständig verändern und entwickeln soll und darf. Wir tanzen im Kreis, zu zweit, zu dritt und in spielerischen Quadrillen. Dina tanzt seit ihrer Kindheit traditionelle Tänze und ist sich ihrer Wurzeln
bewusst. Sie liebt es aber auch, Neuland kennen zu lernen und dies mit ihrer Tradition zu verbinden.



Dina tanzt seit ihrer Kindheit traditionelle Tänze und ist sich ihrer Wurzeln bewusst. Sie liebt es aber auch, Neuland kennen zu lernen und dies mit ihrer Tradition zu verbinden.




________________________________________________________________________________


Tanz der Langsamkeit – eine Anlehnung an den Butho
mit Alex Porter

Atelier A4 von 17.00 – 18.30 Uhr
In diesem Kurs kreieren wir innerliche Bilder und setzen diese, als lebendige Schatten-Skulpturen in den Raum um. Durch den Tanz der Langsamkeit wird unsere innere Wachsamkeit gestärkt und gefördert. Du wirst innere Geduldsgrenzen durchstossen und erfährst Zeit als ein neues Gebilde.
Als gemeinsam bewegende Skulptur performen wir drinnen und draussen Momente für das Jetzt.
Beim Tanz der Langsamkeit kann jeder mitmachen, der sich bewegen kann. Nimm für dieses Atelier schwarze Kleidung, schwarzer Hut, schwarzer Schal, schwarze Handschuhe mit.

________________________________________________________________________________

Tai Chi / Chi Gong - der Tanz ums Chi
mit Alex Porter

Atelier A3 von 15.00 – 16.30 h
„Be still as a mountain and flow like a great river.“
Im Tai Chi und Chi Gong beschäftigen wir uns mit der Energie, dem Chi des Körpers. In den Übungen beobachten wir den Fluss unserer inneren Energie und deren Verbindung mit der Natur. Die Ausführung sanfter Bewegungen
führt zu einer tieferen Atmung, das Nervensystem erfährt eine friedliche Ruhe und der Geist wird gestärkt. Wir erlernen je eine kurze Tai Chi und eine einfache Chi Gong Form.

Alex ist u.a. Coach für Atem,
Stimme und Rhetorik, Performer
sowie Tai-Chi Lehrer.
Er liebt die Tiefe des Momentes.



_______________________________________________________________________________


Scharing – wahrnehmen und ordnen
mit Thorsten Pabst

Atelier A4 von 17.00 Uhr – 18.30 Uhr
Scharing ist ein Weg, der zu mehr Bewusstsein führen möchte. Die ruhigen
und meditativen Übungen richten den ganzen Körper auf. Es wird vorwiegend am Boden liegend geübt, später auch im Stehen und in der Bewegung. Verspannungen und Verhärtungen der Muskulatur werden erspürt und können sich regulieren. Mit der Zeit können diese Prozesse dazu verhelfen, den eigenen Lebens-Rhythmus zu finden, ein natürliches
Atemgeschehen zuzulassen und dadurch zu leichten Bewegungs-Abläufen zu finden.

Bitte Socken und bequeme Kleidung mitbringen.


Thorsten ist Lehrer für Rhythmus-Atem-Bewegung nach H. L. Scharing
und liebt es, den Moment auszukosten.



________________________________________________________________________________


Stock-Tanz – Orientierung und Klarheit
mit Claudia Roemmel

Atelier A3 von 15.00 – 16.30 Uhr
Im dialogischen Spiel mit zwei Rattanstöcken begegnen wir uns selbst
und anderen. Wir lernen fliessende Formen und Abfolgen aus der phillippinischen Kampfkunst "Escrima" kennen und trainieren damit Koordination, Durchlässigkeit, Klarheit und Präsenz. Über die Woche werden wir eine Choreografie (Anyo/Kata) erarbeiten, die uns in eine erweiterte räumliche Wahrnehmung bringt und in ein Gefühl des Eins-seins.

Claudia unterrichtet seit vielen Jahren im Feld zwischen Bewegung und Begegnung. Noch immer faszinieren sie die Zusammenhänge von Körper, Raum und Zeit.
________________________________________________________________________________


Bodywork & Partnering – ein dialogisches Spiel
mit Claudia Roemmel

Atelier A4 von 17.00 – 18.30 Uhr
Im dialogischen Spiel finden wir tänzerische Inspiration. Zu zweit erforschenwir Flexibilität und Kraft, Intention und Halt. Wir erleben uns als Fragende, als Antwortende, als Führende, als Folgende. Wir anerkennen das Eigene genauso wie das Andere. Im achtsamen Miteinander kommen
wir in einen lebendigen Dialog und erfahren den gemeinsamen Tanz als Wechselwirkung von Berührung, Bewegung und Begegnung. Der Kurs ist für Menschen, die Freude an der nonverbalen Begegnung haben.

________________________________________________________________________________


Lieder der Erde – stimmig sein und werden
mit Anne Tscharmann

Atelier A2 von 11.30 – 13.00 Uhr
Die Kraft und Einfachheit der Lieder aus aller Welt ermöglichen einen
besonderen Zugang zur eigenen Stimme. In diesem Atelier verbinden
wir uns singend und tanzend mit den Kräften der Natur. Erleben dabei Mutter Erde mit ihren Qualitäten, die Jahreszeiten und die Rhythmen des Lebens. Die meist einfachen Lieder kommen aus verschiedenen Kulturen, werden mehrstimmig oder im Kanon gesungen. Kreistänze und Bewegung
begleiten zum Teil die Lieder.

Anne sammelt seit vielen Jahren Lieder aus verschiedenen Kulturen und teilt diese mit Freude in Sing- und Tanzkreisen.

________________________________________________________________________________


Lebendiges Grün – Kräuter mit Kraft
mit Christine Wiedemann

Atelier A1 von 9.30 – 11.00 Uhr
In diesem Atelier begegnen wir auf kulinarisch, heilkundlich, sinnlich bewegte
Weise Pflanzen, die mit ihrer Grünkraft das Wohlbefinden und unsere Gesundheit positiv beeinflussen. Nach genussvollen Spaziergängen durch die Natur und die Klostergärten werden wir aus unterschiedlichsten Pflanzen kostbare Salben, pflanzliche Tinkturen und feine Massageöle selber herstellen. Daneben führt uns eine kulinarische Reise zu natürlichen Kraft Boostern und heimischem Superfood, deren pflanzliche Energiekicks uns immer wieder neue Kraft und Energie verleihen.

image-9399161-02E84830.jpg
________________________________________________________________________________


image-1812249-Grimms$202.jpg
image-1812273-41818.jpg
image-7678332-wetafe1_2_058.w640.jpg
Kinderprogramm – spielen, singen, springen, Spass!
mit Sabine und Christine

Programm von 9.30 – 13.00 Uhr und von 15.00 – 16.30 Uhr
Leben wie die Räuberinnen und Räuber – das wollen wir ein paar Tage
rund ums Kloster ausprobieren. Bei Lagefeuer, tollen Spielen, spannenden Geschichten, Tänzen, Liedern und wildem Lagerleben wollen wir gemeinsam viel Spaß in der Natur haben. Sei dabei – denn Räuber sind frei!


Christina und Sabine gestalten ein buntes Kinderprogramm für alle kleinen und großen Geschichtenfans. Beide lieben es auf Bäumen zu sitzen und den Mond zu betrachten. Lass dich überraschen!
Hinweis: Kinderbetreuung erst ab 5 Jahren.

_______________________________________________________________________________

Atelierwahl

09.30 – 11.00 Uhr Atelier 1 (A1)
11.30 – 13.00 Uhr Atelier 2 (A2)
15.00 – 16.30 Uhr Atelier 3 (A3)
17.00 – 18.30 Uhr Atelier 4 (A4)


Alle Tanzateliers richten sich an Frauen, Männer und Jugendliche.
Diese finden in 4 Kurseinheiten zu je 90 Minuten statt.
Maximal können 4 Ateliers besucht werden.
Die Morgeneinstiege können jeden Morgen neu gewählt werden.


Aus folgenden Hauptprogrammen kannst du maximal vier auswählen:
• Yoga und Tanz mit Patrizia A1
• Bulgarische Volkstänze mit Silvio A1
• Lebendiges Grün mit Christine A1
• Afro base traditionell mit Tanja A1
• Internationale Volkstänze mit Silvio A2
• Afro modern mit Tanja A2
• Swing mit Roger A2
• Lieder der Erde mit Anne A2
• Alpenländische Tänze mit Dina A3
• Tai Chi – Qi Gong mit Alex A3
• Hip Hop mit Roger A3
• Stock-Tanz mit Claudia A3
• Djembe Trommelkurs 1 mit Sadio A3
• Bodywork & Partnering mit Claudia A4
• Butoh mit Alex A4
• Djembe Trommelkurs 2 mit Sadio A4
• Scharing mit Thorsten A4
• Charleston mit Roger A3
• Kinderprogramm (5 – 11 J.) mit Sabine + Christina A1-A3

Achtung!
Da die Ateliers begrenzte TeilnehmerInnenzahl haben – lohnt sich eine frühzeitige Anmeldung.

Die Morgeneinstiege können jeden Morgen neu gewählt werden.

Stundenplan

Morgeneinstieg 7.30 – 8.15 Uhr
Frühstück 7.00 – 9.00 Uhr
1. Atelier 9.30 – 11.00 Uhr
2. Atelier 11.30 – 13.00 Uhr
Mittagessen 12.00 – 13.30 Uhr
3. Atelier 15.00 – 16.30 Uhr
4. Atelier 17.00 – 18.30 Uhr
Abendessen 18.00 – 19.00 Uhr
Abendprogramm ab 20.00 Uhr     

Anmeldung

Gib bei der Anmeldung die Anzahl und Zeiten (A1-A4) deiner gewählten Ateliers sowie die Unterkunftswahl an. Falls ein Atelier schon ausgebucht ist, werden wir dich benachrichtigen.
Teile uns folgende Angaben mit:
Name, Vorname, Adresse, Telefon- und Handynummer, e-Mail,
gewählte Ateliers mit entsprechenden Zeiten

 
Buchung der Ateliers und Zimmer über das OK (Organisationskomitee) Büro Welttanzfestival:
+41 (0)78 767 19 71 oder choragut@bluewin.ch

image-9399290-Adrian.png
image-9399293-Jürg.png
image-9399296-Patrizia.png
image-9399299-Stefan.png
Adrian
Jürg
Patrizia
Stefan

Abendprogramme und weiteres:

Thomas Kreimeyer bewegt unsere Lachmuskeln mit dem Kabarett "Roter Stuhl",

Arte Ludens und Alex Porter regen zum Spiele an und Anne Tscharmann singt mit uns Lieder aus aller Welt.





Am Abschlussabend spielt die Musikgruppe
"Finkslinggs" aus Bregenz zum Tanze auf.
Es wird ein gemischtes Programm aus Kultur und
Freizeit sein.

Abschlussperformance
Das Festival endet wiederum mit einer gemeinsamen Abschlussperformance unter der Leitung von Claudia Roemmel. Diese findet am Samstagmorgen von 10.00 – ca. 12.00 Uhr statt.
Bitte einfarbige Kleider (ohne Aufdruck) mitbringen: Dieses Jahr in der Farbe ROT in ihren allen
Nuancen.


Wohlfühloase
Verschiedene Massagen (Esalen-, Lomi- und Atem-Massagen) und Körperarbeitsmethoden werden auch dieses Jahr wieder angeboten und sind eine Erholungspause für deinen Körper. Mit verschiedenen Massageangeboten kannst du dich während des Festivals entspannen und deine Seele etwas baumeln lassen.


Festivalmarkt
Der beliebte Festivalmarkt wird wieder von Susanne betreut und täglich offen sein. Es steht wieder eine Auswahl an Taschen, Tüchern, Tanz- T-Shirts, Tanzkarten,
Büchern, CDs, etc. zur Verfügung. Gerne kannst du auch deine eigenen  selbstgemachten Produkte zum Verkauf anbieten – nimm bitte vorher mit dem OK Büro Kontakt auf.

Bring & Hol
Am vorletzten Festival spontan entstanden – möchten wir diese Idee weiterführen:
Gibt es Tanzhosen, Tanzschuhe, Tanzkleider, o.ä. die du nicht mehr brauchst? – So bring diese einfach mitund lege sie auf den Bring & Hol-Tisch. Jemand anderer erfreut sich bestimmt daran!

Hinweise zu Haftung und Versicherung
Die Teilnahme am Festival geschieht in eigener Verantwortung. Die KursleiterInnen und die Organisationübernehmen keine Haftung. Versicherung ist Sache der TeilnehmerInnen